als nächstes ...

achtsamkeit - bedeutung und praxis

achtsamkeits:raum

18.1.20 I 10.30 - 14 Uhr

20,-€ zu bezahlen bei Anmeldung bar im welt:raum oder per Überweisung*

Anmeldung bis 10.1.20: info(at)weltraum-saarbruecken.de

Heutzutage wird überall in den Medien über Achtsamkeit geredet und es ist bewiesen, dass Achtsamkeit gut für unsere Gesundheit und unser Wohlsein ist. Doch was ist es eigentlich wirklich? Wie kannst du achtsam werden und es während des Tages auch bleiben?

In diesem Workshop gehen wir genau auf diese Themen ein und üben uns in der Achtsamkeit.

Wir werden gemeinsam mit Anleitung mediteren. Danach wird es genug Raum für den Austausch und Fragen zum Thema geben.

Einen Satz, den ich von einem Freund nach einer Meditation hörte war: “Es war perfekt, ich habe es absolut gehasst!”

Am Ende des Workshops wirst du verstehen, warum es so wichtig ist, sich immer mal wieder mit der Unbequemheit und mit dem Ungemütlichen auseinander zu setzen.

Wenn auch du zu mehr Fokus, Ausgeglichenheit und Lebensfreude finden magst, dann melde dich nun für diesen Workshop an!

Du brauchst keinerlei Vorkenntnisse.

Wenn du ein Meditationskissen und/oder eine Sitzunterlage hast, bringe sie gerne mit, ansonsten sind genügend Möglichkeiten vor Ort.

Ich freue mich auf dich uns bis dann.

Namasté,

- Der Workshop findet auf Deutsch statt.

Christian

https://youtu.be/6dRbes1lz3c

*Dekanat Saarbrücken, IBAN: DE68 3706 0193 3013 1580 10, Pax-Bank eG, BIC: GENODED1PAX, Kennwort: meditations:raum - Name

Foto: Designed by Jcomp / Freepik 

Erste Hilfe Auffrischungskurs

Ob Verkehrsunfall, einfache Wunden und Verletzungen oder Erste Hilfe am Kind: wir wissen nicht immer was im Notfall zu tun ist. Auch wenn einige von uns mal einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert haben, heißt das nicht, dass man noch immer genau weiß, wie man im Falle eines Unfalls reagieren soll. Dabei ist Erste Hilfe nicht schwer. Jeder kann und muss helfen.

in Kooperation mit Netzwerk ANKOMMEN bieten wir einen kostenlosen Kurs, geteilt in 3 Termine, an:↘

 Die 3-teilige Veranstaltung umfasst folgende Themen:

9. November 2019: Basismaßnahmen nach Unfällen

14. Dezember 2019: Notfallerkennung/Krankheitsbilder

18. Januar 2020 : Wunden und Verletzungen, Erste Hilfe am Kind

- jeweils 15.30 bis 18.00 Uhr

Eine Teilnahmebescheinigung wird nach erfolgreicher Teilnahme verliehen.

*Kinderbetreuung wird angeboten.

"heimat ist für mich"

26.11.2019 - 1.2020

Vernissage 26.11.2019 I 18.30 Uhr

welt:raum und die Katholische Erwachsenenbildung laden am dienstag, 26.11. um 18:30 uhr zur vernissage der fotoausstellung „heimat ist für mich…“ ein. mit heimat verbinden sich ganz unterschiedliche gefühle, erinnerungen und erwartungen. diese wurden in den fotografien, die via facebook und instagram eingereicht werden konnten, fantasievoll und nachdenklich umgesetzt. 15 fotos sind ausgewählt worden und können in der adventszeit im welt:raum betrachtet werden. bei der vernissage wollen wir mit einem glas crémant anstoßen und in einen regen austausch zum thema heimat kommen. insbesondere sollen die künstler*innen zu wort kommen. wir freuen uns auf euer kommen!

Ein Abend für Paare, die sich trauen...

Sag einfach "JA"

Wir laden ein zu einem Abend bei Gespräch und Wein, mit Impulsen und Anregungen rund um das Thema Beziehung und (kirchliche) Trauung.

Die Abende sind offen für alle interessierten Paare.

1. Thema: Trauung gestalten - Wie gestalten wie unsere Trauung?
Impulse, Ideen und Austausch. 6. März und 18. März 2020
2. Thema: "Zeit für uns". Wohin geht unser Weg? Welche Ziele haben wir? Was haben wir schon zusammen gemeistert? Warum wollen wir (kirchlich) heiraten? 24. April 2020

Jeweils um 19 Uhr

Wir bitten um Anmeldung bei:
Pastoralreferentin Katrin Altmaier, katrin.altmaier@bistum-trier.de, 0160-98153092 (auch über What's App möglich)
oder
Gemeindereferent Achim Jakob, jakob@pfarr-gem-sb.de, 0681-9804212

Hausblicke

3.-27.2.2020

Vernissage 3.2. I 18 Uhr

Fotografien von Andreas Cremer

 

 

monatlich:

„Mama lernt Deutsch“

„Mama lernt Deutsch“ ist ein vom Ministerium für Bildung und Kultur landesweit gefördertes Projekt, um vornehmlich Müttern nicht deutscher Muttersprache Hilfestellung zu geben, sprachliche Barrieren im Alltag zu überwinden und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

jeden Donnerstag I 13.30 - 15 Uhr

Alle, die Deutsch lernen möchten, sind willkommen. Wir üben mit deutschen Texten (u.a. auch Behördentexte, Zeitungsartikel oder andere eher schwer verständliche Schreiben), wollen aber auch anhand von praktischen Beispielen (z.B. Häkeln und Stricken) alltägliche Konversation üben.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

in Kooperation mit der KEB Saarbrücken

KU-enstler UN-terstützen KU-enstler

KuUnKU

Ein mal im Monat trifft sich eine Gruppe von Künstlern.

Die Gruppe möchte den offenen Austausch untereinander fördern. Dabei sollen sowohl Geselligkeit, wie auch fachlicher Austausch und gegenseitige Beratung nicht zu kurz kommen.

Aus dem Kreis heraus entwickeln sich kleine Fortbildungseinheiten, aber auch partnerschaftliche Projekte wie Ausstellungen oder gemeinsame Veröffentlichungen

Alle interessierten saarländischen Künstlerinnen und Künstler sind herzlich eingeladen.

jeden zweiten Mittwoch im Monat I 19 Uhr

offenes Singen

„Wo man singt, da lass dich ruhig nieder …“

Wer Freude am Singen hat, alte Volkslieder mag oder auch neuere Lieder lernen möchte, ist herzlich eingeladen zum Offenen Singen. Johannes Faas aus Köllerbach begleitet die Sänger_innen auf der Gitarre. Eigene Liedervorschläge können mitgebracht werden, es werden aber auch Liedhefte bereitgestellt.

Offenes Singen - die nächsten Termine:

10.02.2020

09.03.2020

jeweils um 19:00 Uhr

Lese- und Diskussionskreis zu "Makroskop-Texten"

lese:raum

nächste termine:

23.01

20.02

19.03

17 - 19 Uhr

ohne Kosten

Wir sind gegenwärtig eine Gruppe von sieben Personen, die einen Gesprächskreis mit dem Ziel gegründet haben, sich einmal im Monat für Lektürebesprechungen/-diskussionen zu treffen.
Ausgangs- und Bezugspunkte dafür sollen Texte, Aufsätze und Bücher sein, die sich (zunächst) wesentlich mit sozio-ökonomischen Problemen der insbesondere europäischen Gesellschaften beschäftigen, die nicht dem mainstream der theoretischen Debatten entstammen und sehr oft von AutorInnen aus dem Umfeld der website „makroskop.eu“ stammen. Als engagierte Laien (im Hinblick auf ökonomische Fragestellungen) wollen wir uns mit alternativen Erklärungs- und Interpretationsmodellen auseinandersetzen, die in den gegenwärtigen auch gesellschaftspolitischen Debatten höchstens eine Minderheitenposition innehaben. Dabei geht es uns gerade nicht um ein propagandistisches Unterfangen, sondern im Wesentlichen um Selbstverständigungsversuche, ob und in wieweit den herrschenden „Lehren“ etwas Sinnvolles (Was?) entgegengesetzt werden könnte.
Die Gruppe befindet sich im Aufbau, ist offen für jede*n Interessierte*n und hat für jedes Treffen etwa 2 Stunden eingeplant. Momentan sind wir sieben Männer, teilweise schon in Rente/Pension, teilweise aber noch erwerbstätig und nicht alle aus der Saarbrücker Innenstadt.

schreib:raum

 

Offene Gruppe ohne Anleitung durch einen Dozenten

Kein Kurs „Kreatives Schreiben“ – Keine Anweisungen zu Gedichten – Keine Diskussionen über die Berücksichtigung germanistischer Theoreme – Kein philosophischer Diskurs

Was bleibt übrig?

Vor allem der Spaß am Schreiben – sowohl am individuellen wie möglicherweise auch am gemeinsamen…

Was notwendig ist:

…die Toleranz, anderen einfach zuhören zu können ohne sofort alles besser zu wissen.Insbesondere die Akzeptanz der unterschiedlichen Ansichten in einer Gruppe, die sich niemals einheitlich formen (lassen) soll

Um was es immer wieder gehen wird:

Die da sind und beim nächsten Mal wieder dabei sein wollen, werden gegen Ende des Beisammenseins miteinander erörtern, was vielleicht als Input für alle interessant wäre – Fragen, die weiterhelfen, wenn die Antworten nicht nur für denjenigen von Bedeutung sind, der sie gibt…

Vielleicht kommen wir auch überein, uns über Autorenschreibprogramme auszutauschen

Möglicherweise wird niemand enttäuscht, der hier über Schreibblockaden hinwegfinden will

Da nicht immer alle gleichzeitig können, sind die Plätze frei, solange der Raum es gestattet

jeden letzten Samstag im Monat 

13 - 16 Uhr

ohne Kosten