ausstellungs:raum

IHM begegnen

Kommt und seht!

... in Arbeiten von Eva-Maria Steidel und Thomas Lauer

3.7.-5.8.2018

Finissage: 5.8. I 15 Uhr

 

Eva-Maria Steidel

• 1956 geb. in Ludwigshafen-Oggersheim

• 1974 bis 1978 Grafik-Design- Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Mannheim

• 1976 bis 1980 Tätigkeit in versch. Werbeagenturen

• 1981- 2005 Leben im Kloster

• zahlreiche Arbeiten in versch. Künstlerischen Techniken: Graphik u. Malerei, Kalligraphie, Modellier- und Goldschmiedearbeiten, Paramentik und Stoffmalerei

• Graphische Arbeiten für verschiedene Kunstverlage

• Seit 1990 intensive Beschäftigung mit der Ikonenmalerei

• Aufträge im In- und Ausland für Privatpersonen, wie auch für Klöster und Kirchen

• Seit 1990 auch pastorale Tätigkeit in der Geistlichen Begleitung und Exerzitienbegleitung; Autorin einiger Veröffentlichungen zu spirituellen Themen

• Ab 2005 wohnhaft in Denzlingen bei Freiburg i.Breisgau/Deutschland

• 2017 Umzug nach Waldkirch u. Gründung einer kleinen Wohngemeinschaft „Ars & Vita“

• freiberuflich tätig als Grafikerin, Ikonenmalerin und in der Geistlichen Begleitung

• Mitglied der Gemeinschaft Christlicher Künstler im Erzbistum Freiburg

• Mitglied des Malkreises Denzlingen

graphicon-online.de

Thomas Lauer

• 1963 geboren in Saarbrücken

• 1995 Dipl. Theologe (kath.)

• 2007-2009 Kurse Gestaltpädagogik

• 1980-85 als Florist tätig

• 1999-2010 als Priester tätig

• Seit 1993 freie künstlerische Tätigkeit

• 2005-2010 Rauminstallationen im Rahmen "Experimentelle Kirche St. Sebastianus", Sinzig

• Seit 2010 wohnhaft im Breisgau, seit 2017 in Waldkirch

• Seither Vertiefung und Ausweitung der künstlerischen Tätigkeit; dabei hauptberuflich in der Altenpflege tätig

• Seit 2013 Mitglied der Gemeinschaft christlicher Künstler in der Erzdiözese Freiburg

Frauenbilder

von Christine Hein

7.8.-7.9.2018

Finissage 5.9.2018 I 19.00 Uhr

Christine Hein ist geboren in Paris und dort in den Sechzigern aufgewachsen. Sie lernte schon früh alle Formen der Kunst kennen und bereits als persönlichstes Ausdrucksmittel zu schätzen. Neben ersten Erfahrungen in der szenischen Darstellung verlegte sie ihre künstlerische Ambition im Lauf der Zeit auf das Schreiben (Lyrik, Kurzgeschichten) sowie vermehrt zunächst auf Musik (Gitarre, selbstbegleitete Lieder), dann auf die Bildende Kunst, die den heutigen Schwerpunkt ihres Schaffens bildet. Zugleich mit Tonarbeiten während ihres Psychologiestudiums konzentrierte sie sich auf das Zeichnen und Malen (Aquarell, Acryl, Öl). Besonders darin von vielen zeitgenössischen Künstlern inspiriert ( schon als Kind war sie von den Montmartekünstlern fasziniert), und u.a. in der HBK Saarbrücken unterrichtet, fand sie ihren eigenen Weg. Ihr wichtigstes künstlerisches Merkmal besteht in der Vielfalt der Formensprache, die indes stets den Menschen und dessen grundlegenden Charaktereigenschaften illustriert und reflektiert.