gesprächs:raum

Der Raum zum Klönen, Verweilen und zur Inspiration

KAB:raum

... mal mit interessanten Gästen

... mal einfach nur so.

Eingeladen sind alle, die Zeit und Lust haben. 

14 tägig dienstags

18.00 Uhr

Infos und Kontakt: www.facebook.com/KAB.Trier/

KAB Landesbezirk Saar, Ursulinenstr. 67, 66111 Saarbrücken, Tel: 0681 9068 111

saarland(at)kab-trier.de

www.kab-trier.de

www.facebook.com/KAB.Treff

Ein Abend für Paare, die sich trauen...

Sag einfach "JA"

Wir laden ein zu einem Abend bei Gespräch und Wein, mit Impulsen und Anregungen rund um das Thema Beziehung und (kirchliche) Trauung.

Die Abende sind offen für alle interessierten Paare.

1. Thema: Trauung gestalten - Wie gestalten wie unsere Trauung?
Impulse, Ideen und Austausch. 6. März und 18. März 2020
2. Thema: "Zeit für uns". Wohin geht unser Weg? Welche Ziele haben wir? Was haben wir schon zusammen gemeistert? Warum wollen wir (kirchlich) heiraten? 24. April 2020

Jeweils um 19 Uhr

Wir bitten um Anmeldung bei:
Pastoralreferentin Katrin Altmaier, katrin.altmaier@bistum-trier.de, 0160-98153092 (auch über What's App möglich)
oder
Gemeindereferent Achim Jakob, jakob@pfarr-gem-sb.de, 0681-9804212

Lese- und Diskussionskreis zu "Makroskop-Texten"

lese:raum

nächste termine:

21.11.

12.12.

17 - 19 Uhr

ohne Kosten

Wir sind gegenwärtig eine Gruppe von sieben Personen, die einen Gesprächskreis mit dem Ziel gegründet haben, sich einmal im Monat für Lektürebesprechungen/-diskussionen zu treffen.
Ausgangs- und Bezugspunkte dafür sollen Texte, Aufsätze und Bücher sein, die sich (zunächst) wesentlich mit sozio-ökonomischen Problemen der insbesondere europäischen Gesellschaften beschäftigen, die nicht dem mainstream der theoretischen Debatten entstammen und sehr oft von AutorInnen aus dem Umfeld der website „makroskop.eu“ stammen. Als engagierte Laien (im Hinblick auf ökonomische Fragestellungen) wollen wir uns mit alternativen Erklärungs- und Interpretationsmodellen auseinandersetzen, die in den gegenwärtigen auch gesellschaftspolitischen Debatten höchstens eine Minderheitenposition innehaben. Dabei geht es uns gerade nicht um ein propagandistisches Unterfangen, sondern im Wesentlichen um Selbstverständigungsversuche, ob und in wieweit den herrschenden „Lehren“ etwas Sinnvolles (Was?) entgegengesetzt werden könnte.
Die Gruppe befindet sich im Aufbau, ist offen für jede*n Interessierte*n und hat für jedes Treffen etwa 2 Stunden eingeplant. Momentan sind wir sieben Männer, teilweise schon in Rente/Pension, teilweise aber noch erwerbstätig und nicht alle aus der Saarbrücker Innenstadt.